Skip to content

Die älteste Art zu reisen - weltliches Pilgern

Eselpilgern bedeutet Wanderungen mit Esel als Führer durch die freie Natur. Während der Esel ihr Gepäck trägt, erleben Sie eine unbeschwerte Entschleunigung von Alltags- und Berufsleben. Eselpilgern ist eine Reise, die unseren Blick auf Land, Leute und vor allem auf uns selbst wandelt. Sich zu Fuß auf den Weg machen, über die Dörfer zu gehen... ist die älteste und zugleich einfachste Art zu reisen, und für viele heute bestenfalls eine Erinnerung an die Zeit der Kindheit oder an Märchen. Pilgern, so wie wir es verstehen, bedeutet: mit allen Sinnen Unterwegssein, um ein Ziel zu erreichen. Heute ist diese so einfache und ursprüngliche Erfahrung zum Luxus geworden.
Oft waren es die Wendepunkte im Leben, zu denen sich seit Urzeiten Menschen auf den (neuen) Weg machten: Um Meilensteine zu erobern, Wegmarken zu entdecken, der Seele einen guten Dienst und dem Leben einen neuen Sinn zu geben. Pilgern heisst: Sich Zeit lassen! Sie besuchen Orte, die der Schönheit und der Einfachheit einer Pilgerreise entsprechen: ein ehemaliges Kloster, überwachsene Pfade und verschwundene Orte, von denen nur noch alte Geschichten erzählen. Sie pilgern zu liebevoll renovierten Dorfkirchen oder besuchen einen Menschen, der Lichtwurzeln anbaut und aus ihnen nahrhafte Dinge zubereitet - und darüber berichtet. Über die Dörfer begleiten sie Geschichten und Sagen, Legenden von Mordsteinen, bronzezeitlichen Hügelgräbern und mittelalterlichen Kult-Plätzen, inmitten malerischer Landschaft, nach Wunsch bis zum hellen Strand der Saale.

Entdecke den Esel in dir!

Wir planen und führen Pilgertouren mit Eseln in der freien Natur durch. Jede Pilgertour - ob einen Tag oder mehrere Tage lang - ist ein Abenteuer und eine nachhaltige Erfahrung. Pilgern könnt ihr in Begleitung eines Guides oder allein mit den Eseln. Eselpilgern schafft schnell eine Konzentration auf den Augenblick - das Zusammensein mit den Tieren lässt dich abschalten und in einer anderen Welt ankommen. Wenn du eine Terminanfrage hast oder mehr über unser Angebot "Eselpilgern" wissen willst, schreib uns unter info@eselpilgern.de. Unsre 4 Esel Manni, Hans, Wotan und Napoleon freuen sich auf dich - lass dich von ihnen aus dem Alltag entführen!
Hans und Wotan hoch über der Saale, unterhalb von Burg Saaleck.
Esel Hans mit Pilgerin in der Klosteranlage Schulpforta - dritter Tag unsrer 5-Tages-Tour.
Trockenrasengebiet bei Schulpforte

Nette Menschen

Immer wieder kommen nette und interessante Menschen zu uns, um mit den Eseln zu gehen. Sie lassen sich auf das Abenteuer ein, mit einem vierbeinigen Gefährten eine besondere Zeit zu verbringen. Sie bekommen von uns Wegbeschreibung und Landkarte und erfahren, was man für den Umgang mit den Tieren wissen muss.Jede Pilgerreise ist für alle Beteiligten (und auch für uns!) eine Premiere. Am ersten heissen Juniwochenende waren Manni und Napoleon mit solch zwei netten Menschen unterwegs - bei über dreißig Grad haben sich alle 4 wie auf dem Weg nach Santiago de Compostela gefühlt. Bei seiner Rückkehr nach zwei Tagen Abenteuer meinte einer der Pilger: Das müsste eigentlich jeder einmal machen…!

Im Pilgerhaus auf dem Hof "Esel in Haardorf"

Mit dem Esel gehen ...

Esel reagieren sensibel auf die Stimmung 'ihres' Menschen. Sie vertrauen dir, wenn du ihnen vertraust. Bist du nervös, gestresst oder strahlt dein Körper Hektik oder Eile aus, so wird sich dein Esel auch nicht auf dich konzentrieren und dir das zu verstehen geben. Wer mehrere Tage mit einem Esel wandert, der baut eine Beziehung zu seinem Tier auf: Schenke dem Esel Vertrauen, damit er dir vertraut. Zeige ihm deutlich und klar, was du willst, und er wird dein Partner. Vermittle ihm Sicherheit, damit er dir überall hin folgt.
Esel nehmen dich so, wie du bist. Sie sind unbestechlich, wie Kinder. Sie kommunizieren ohne Sprache mit dir und ohne Vorurteile. Diese besondere Erfahrung kann jeder machen, der es zulässt.
Ob die nur spielen wollen? Unser Esel Wotan (links) auf 5-Tages-Tour im Mai.
Gemeinsam mit ihrem Esel besuchen Sie besondere Kraftorte. Orte in der Natur, an denen man einfach gerne ist, in denen man zur Ruhe kommt und Naturverbundenheit spürt. Unter der fast zweihundertjährigen Platane im Kloster Schulpforte ist das schon Genies wie Nietzsche gelungen...

Das Praktische - Zum Ablauf einer Pilgertour

Bevor Sie mit ihrem Begleiter lospilgern gibt es eine gründliche Einweisung in den Umgang mit Eseln sowie einen gemeinsamen, ersten Spaziergang mit uns und den Tieren. Festes Schuhwerk und Regenkleidung sollten Sie mitbringen. Begrenzung für ihr Gepäck: 10-12 kg pro Person. Wir besprechen gemeinsam alles, was Sie in den nächsten Tagen für ihren Urlaub wissen müssen. Abendbrot und Übernachtung auf unserem Hof im Pilgerhaus (bei Anreise am Vortag). Am nächsten Morgen machen Sie sich auf den Weg. Kleine Kinder (bis ca. 30 kg) können auf dem Esel reiten. Übernachtungen und Abendessen während Ihrer Pilgertour in einfachen Gasthöfen/Pensionen oder Privatunterkünften, auch einmal auf einer ehemaligen Ritterburg - Romantik pur. Ihre Esel übernachten auf einer Weide in der Nähe. Ausgeruht und mit frischem Proviant versorgt geht es am nächsten Tag weiter.
Mit etwas Kondition sind die Strecken für Mensch und Esel einfach zu bewältigen. Bei den längeren Pilgertouren übernachten Sie auch einmal fernab der Zivilisation unterm Sternenzelt: Hier steht Ihnen eine Pilgerhütte zur Verfügung. Die Länge der Pilgertouren beträgt am Tag zwischen 12-17 Kilometer, das entspricht mit Esel einer Gehzeit (ohne Pausen) von ca. 6 Stunden.
Sollten Sie eine geführte Tagestour gebucht haben, bringen Sie ihren Proviant selbst mit. Im entspannten Eseltempo geht es hier ca. 8 - 10 Kilometer durch die freie Natur. Dabei erfahren Sie durch uns Interessantes zur Kulturgeschichte der Region Naturpark Saale Unstrut Triasland und über den Umgang mit dem Esel.


Kinder lieben Esel - Esel lieben Kinder! Alle gemeinsam erwartet ein nachhaltiges, sanftes Naturerlebnis aus ungewöhnlicher Perspektive!


Querfeldein - Waldtal mit Anemonen bei Bad Kösen
Esel sind gute Bergsteiger - Wotan in den Muschelkalk-Felsen unter der Rudelsburg.

Welcher Weg führt ans Ziel?


Sie pilgern über einsame Wege zu kulturhistorisch interessanten Orten der Welterbe-Region Burgenlandkreis an Saale und Unstrut. Die Landschaft vor der Domstadt Naumburg mit ihren sanften Hügeln wird auch die "Toskana des Ostens" genannt. Esel sind sehr gute Zuhörer, sie lenken unsre Konzentration auf den Augenblick und spiegeln das Innere ihres zweibeinigen Gefährten. Sie sind von sanftem Wesen und freundlich zu Pilgern und zu Kindern, wenn man mit ihnen spricht und sie führt. Sie werden am Ende ihrer Pilgertour den Esel nicht mehr hergeben wollen.

Esel in Haardorf - Wir Esel wir

Wir, das sind Manfred und ich, der Hans. Hans im Glück - natürlich. Wir schauen in 1,20 Meter Höhe auf das Land und die Menschen. Wir denken viel, hören sehr gut und sehen viel - außer im toten Winkel. Da schleicht sich manchmal Katze Lieselotte an… aber wir mögen sie. Nachts stehen wir in unsrem Stall und sind mucksmäuschenstill. Da staunen alle. Morgens spiel ich manchmal Hahn - so gegen sieben, halb acht. Da erschrecken alle. Das macht Spass. Sonst rennen wir wie wild auf der Wiese, zanken uns und haben uns lieb. Das ist toll! Der Manni ist toll! Wenn wir in das Land gehen dürfen sind wir sehr aufmerksam, fast neugierig. Manchmal wollen wir aber nur fressen, uns im Staub rekeln, stehen und horchen. Es ist aber immer spannend - draussen in der Welt und wir mögen Begleitung, Menschen, denen wir alles zeigen können!
Es grüßen zwei graue Esel mit schwarzen Kreuzen - - -


Seit Jesus auf einem Esel in Jerusalem einzog, darf sein Reittier das Erlöserzeichen tragen…

Unser Neuzugang...


Wir Esel haben verschiedene Namen- je nach Besitzer. Egal. Wir hören nur, ob die Stimme freundlich ist oder nicht. Darauf reagieren wir dann vielleicht.
Ich bin neu hier
und ich bin hierher gewandert. Das war sehr aufregend und auch schön.
Ich hab den schönsten Namen von allen: Wotan.
Mal sehen was hier so passiert
Es geht mir gut

Esel in Haardorf - Wo wir sind - und wie sie zu uns kommen


Unser denkmalgeschützter 4-Seiten-Hof liegt am südlichen Ende von Haardorf, einem 300-Seelen-Ort nahe der Grenze zu Thüringen, ca. 12 Kilometer entfernt von Naumburg/Saale und ca. 45 km südlich von Leipzig. Die Städte Weimar, Jena und Gera sind nicht weit. Der südlichste Teil Sachsen-Anhalts heißt Burgenlandkreis, hier zwischen Saale, Unstrut, Wethau und Weißer Elster finden sich viele Burgen, Schlösser und Klöster inmitten einer Jahrtausende alten Kulturlandschaft. Unser Hof grenzt an das Landschaftsschutzgebiet "Leinewehtal", das entlang des Flüsschens Leineweh mit seinem großen Märzenbecher-Biotop in jedem Frühjahr Naturfreunde aus Nah und Fern anzieht. Wir erzeugen unser Heu auf eigenen Wiesen, unsre Esel wohnen im Offenstall und tagsüber auf der Eselweide. "Esel in Haardorf" ist gut erreichbar über die A9 (Abfahrten Osterfeld oder Droyßig). Haardorf liegt am Radweg Zeitz-Camburg, der Teil der Saale-Unstrut-Rad-Acht ist.

Im Pilgerhaus